Abnehmen leicht gemacht – Der nachhaltige Weg

Gerade wenn die Temperaturen draußen wieder steigen und man versucht ist, sich in ein schönes Sommerkleid oder eine kurze Hose zu werfen, bemerkt man schnell, was die Leckereien rund um die Weihnachtszeit angerichtet haben. Schneller als man gucken kann, steht dann schon wieder die eigene Unterschrift unter einem Vertrag im Fitnessstudio – eine gute Voraussetzung und ein guter Anfang, doch noch lange nicht alles, denn wer abnehmen will, der muss sich während seiner Diät auch gesund ernähren können. Aber wie sieht so eine gesunde Ernährung überhaupt aus und was ist gesund?

Mit der richtigen Ernährung ist abnehmen leicht gemachtMit gesundem Essen ist Abnehmen leicht gemacht

Radikaldiäten an denen man sich pro Tag von einer Tomate und einem Salatblatt ernährt, sind nicht nur ungesund sondern befördern auch den unerwünschten Jojo Effekt. Ehe man sich versieht, hat man die Pfunde, die man vor kurzem verlor, plus ein paar zusätzliche „wiedergefunden“. Damit das nicht passiert und der Gewichtsverlust von Dauer bleibt, ist eine gesunde Ernährung unverzichtbar. Um herauszufinden, welche Lebensmittel gesund sind, gehen wir ganz einfach nach dem Ausschlussprinzip vor und halten erst einmal fest, was nicht gesund ist.

Das trägt auf keinen Fall zum Gewichtsverlust bei

Kurzgesagt tragen alle Lebensmittel, die irgendeine Form von künstlichen Zusatzstoffen enthalten, nicht zum Abnehmen bei und gesund sind sie gleich dreimal nicht. Farbstoffe in Getränken, Konservierungsstoffe in Dosenessen oder Fertiglasagnen, Zucker, der raffiniert wurde – überall findet man die kleinen und großen Übeltäter und Langzeitstudien zu ihrer Wirkung gibt es meistens nicht. Eines ist jedoch klar: Damit der Körper chemische Zusätze in Nahrungsmitteln nach der Nahrungsaufnahme verarbeiten, sprich zersetzen kann, braucht er jede Menge Zeit. Mehr Zeit, als er für „reine Produkte“ bräuchte, die keine Zusätze enthalten und damit wären wir auch schon bei den Lebensmitteln, die gesund sind, mit denen abnehmen leicht gemacht ist und die deshalb jede Diät beschleunigen, ohne im Jojo Effekt zu enden.

So sehen gesunde Lebensmittel aus

Auch dafür gibt es eine Kurzformel:

  • Obst,
  • Gemüse,
  • Vollkornprodukte.

Und auch wenn abnehmen leicht gemacht - haferbrotda so manch ein Vegetarier widersprechen würde: Auch Fisch und Fleisch liefern dem Körper Energie in Form von Eiweiß und Fetten. Jedoch können auch andere Lebensmittel wie z. B. Bohnen, Quark und Co. die Proteine liefern, die man durch Fleisch aufnehmen kann und Chia Samen beispielsweise liefern die Omega-3-Fettsäuren, die man sonst überwiegend mit einem Fischgericht aufnehmen würde; i. a. W.: Wer vegetarisch oder vegan lebt, für den ist eine gesunde Ernährung deshalb nicht ausgeschlossen, sie ist lediglich etwas komplizierter. Etwas, woran sich jedoch sowohl Veganer, als auch Vegetarier und Allesesser halten können, ist die goldene Regel, vielseitig und ohne Chemie zu essen.

Das heißt

  • Vollkornbrot statt Toastbrot,
  • selbstgemachtes Früchtemüsli statt Nestlés Nougatbits,
  • Obst aus der Frischetheke statt Obst aus Konservendosen,
  • Gemüse aus der Frischetheke oder der Tiefkühlabteilung statt aus der 5-Minuten-Terrine.

Aber ist das nicht irgendwie so „Bio“?

Jetzt unsere Naturkostprodukte entdecken!


Muss es immer gleich Bio sein?

abnehmen leicht gemacht - karottenNatürlich muss es nicht immer gleich „Bio“ sein. Wer seinen gesamten Wocheneinkauf im Bio-Supermarkt erledigt, wird als Durchschnittsverdiener auch schnell an die Grenzen seiner finanziellen Belastbarkeit kommen. Sich gesund zu ernähren und so abzunehmen geht aber zum Glück auch dann, wenn man sich nicht alles „in Bio“ leisten kann. Ratsam ist es hingegen doch, zumindest sein Obst und Gemüse vom Bio-Bauern zu kaufen, denn diese Anbauprodukte unterliegen weitaus strengeren Regeln, sind weniger häufig gespritzt und mit Pestiziden versehen und schon allein deshalb gesünder. D. h. jedoch nicht, dass ein günstiger „Nicht-Bio-Apfel“ ungesund ist oder keinerlei gesunde Wirkung erzielen kann.

Fazit:

Wer Nein zu Fertigprodukten und Ja zu unbehandelten Lebensmitteln sagt, der wird in der Kombination mit Sport nicht nur sehr bald einen Gewichtsverlust feststellen, sondern sich insgesamt auch viel wohler und vitaler fühlen. So vital, dass die Unterschrift unter dem Vertrag für das Fitnessstudio nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt.

Wenn du dir den Weg ins Fitnessstudio sparen willst und lieber zuhause unter Anleitung deine Pfunde verlieren willst, dann probiere diese Online Plattform aus.